Social Media Selbstmarketing für Berufseinsteiger, aber richtig.

Deal

Im Rahmen der Business Lounge für junge Kaufleute des Kaufmännischen Verbandes Zürich hatte ich die Gelegenheit, meine Gedanken darüber zu sortieren und präsentieren, wie Berufseinsteiger “richtig” Selbstmarketing über die sozialen Medien machen. Meine Take Aways in diesem Blog-Post zusammengefasst.

Ein Einordnungsversuch.

  • Das eigene Image online beeinflussen und gezielt bewerben und dabei nicht erst oder nur an die sozialen Medien denken, sondern an den gesamten digitalen und analogen Raum.

  • Die Rolle der sozialen Medien nicht überbewerten, sondern einordnen:

    • Persönliche Einstellung & innerer Dialog

    • Verbale & Non Verbale Kommunikation = Verhalten

    • Kontakte, Erfahrungen, Aktivitäten Hard und Soft Skills

    • Ziele, Ambitionen, Engagement und Kontinuität

    • “Glück” und “Zufall“

    • Bewerbung & Bewerbungsverfahren

    • Online-Präsenz

    • Offline-Präsenz

Bewerbung & Bewerbungsverfahren.

  • Mut

  • Vollständigkeit

  • Bewerbungen mit digitalen Inhalten verbinden / ergänzen

  • Stil & Rechtschreibung

  • Darstellung, Passgenauigkeit auf die Stelle, Originalität

  • Termintreue

  • Bewerbungen mit digitalen Inhalten verbinden / ergänzen

Online: Die Basics.

  • Kontrollieren Sie Ihre bestehenden Social Media-Kanäle:

    • Privatsphäre-Einstellungen

    • Verbindungen zu anderen Menschen, Interessen, Gruppen

    • Aktualität: Bild, Informationen

    • Keine “Leichen”, auch in der History

  • Suchen Sie sich regelmässig via Suchmaschine, auch Bildsuche.

  • Eröffnen Sie ein Linkedin und/oder Xing-Profil und pflegen Sie diese(s).

Online: Die Strategie.

  1. Gestalten Sie Ihren digitalen Raum: Wofür stehen Sie, was interessiert und beschäftigt Sie?

  2. Legen Sie eine Website mit Blog an; Sei es als digitale Bewerbung oder als digitaler Platzhalter, Raumgestalter, Anspruch, Repräsentation.

  3. Auch ein Youtube-Kanal, Insta-Profil oder Twitter-Kanal kann eine Website sein.

  4. Publizieren Sie regelmässig relevante Inhalte: Text, Visual, Bewegtbild.

  5. Promoten / verbreiten Sie diese (auch über die sozialen Medien).

  6. Verbinden Sie Profile die Sie zeigen wollen und führen Sie die User so vom Einen zum Anderen… Verstecken Sie jene, die Sie nicht zeigen wollen. Posten Sie auch relevante Inhalte anderer (mit eigenen Kommentaren, Ergänzungen).

  7. Verschiedene Personas auch online (privat / öffentlich)?!

Und jetzt: Toi Toi Toi!

Daniel Frei